Mitgliederbereich

Pulverstrahltechnik

Pulverstrahltechnik

Spezielle Geräte, die nach dem Prinzip der kinetischen Energie arbeiten. Kleinste Pulverpartikel versch. Materialien (Salze, Metalle) werden von einem starken Luft-Wasser-Spraystrom transportiert und an der Austrittsdüse beschleunigt.

Beim Auftreffen auf die Oberfläche des Zahnes führt diese Energie - je nach Pulver - zum Abtragen von Belägen auf dem Zahn (1.) oder oder von Zahnhartsubstanz (2.).

1. Anwendung der Pulverstrahltechnik zur Entfernung
von Nahrungs- und Genussmittelverfärbungen;
==> 'Air-Flow-Systeme' entweder alleine oder in Verbindung mit professioneller Zahnreinigung

2. neuartiges Verfahren zur Kariesbehandlung, Vorbereitung bei der Fissurenversiegelung und Kavitäten-Oberflächen-Optimierung sowie Präparation oberflächlicher Schmelzkaries; von der anbietenden Industrie als "berührungsloses Bohren" bezeichnet (sog. kinetische Kavitätenpräparation - KCP). Dieses auch als Partikelstrahllaser beschriebene Gerät wird näher unter Laser beschrieben.

 

 
Wirkungsweise an einem Pfennigstück
 

 

Impressum