Mitgliederbereich

Kinderzahnheilkunde

Kinderzahnheilkunde

Die Behandlung von Kindern in der Zahnarztpraxis erfordert ein hohes Maß an Geduld, Einfühlungsvermögen und Zeit. Die Zahnarztpraxis kann auf die entsprechende Kinderbehandlung vorbereitet sein.

Wichtiges Indiz ist die Kinderecke im Wartezimmer oder gar ein eigenes Wartezimmer für Kids.
Bereits im Kindergartenalter sollten Kinder das Vertrauensverhältnis zu „ihrem Zahnarzt“ aufbauen. Wichtig ist, dass beim Erstbesuch – wenn möglich – keine schmerzhafte Behandlung durchgeführt wird. Die Prophylaxe bietet einen guten Einstieg in das Vertrauensverhältnis.
Einen Leitfaden hierzu bietet die Broschüre der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, die sich an die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt anlehnt und viel Begleitinformation an den / die Erziehungsberechtigte (n) gibt. 

Vom 6. bis zum 17. Lebensjahr zahlt der Gesetzgeber einige Prophylaxemassnahmen, wie z.B. Fissurenversiegelung der Seitenzähne, Anfärben der Zähne und Mundhygieneinstruktion, sowie Fluoridierungsmassnahmen. Regelmäßige Vorsorge im Kindesalter sollte im Vordergrund stehen, denn „ein sauberer Zahn wird nicht krank“.

Sinnvoll sind Frühuntersuchungen durch den Kieferorthopäden, um rechtzeitig Zahnfehlstellungen zu erkennen und vorzubeugen

Eine kleine Belohnung zum Schluss einer gelungenen Zahnbehandlung kann Wunder wirken. Auch hier kann sich die Praxis den kindlichen Trends anpassen.

 
 

 

Impressum