Mitgliederbereich

Aufbiss-Schiene

Aufbiss-Schiene

Behandlung eines funktionsgestörten Kauorgans stützt sich auf die Diagnostik (s. Funktionsanalyse)

Die der klinischen Funktionsdiagnostik entsprechenden Behandlung erfolgt symptom- und ursachenbezogen in der Regel mittels Aufbissschienen.

Die Behandlung kann unterstützt werden durch physikalische (z.B. Wärmebehandlung), evtl. auch medikamentöse und verhaltenstherapeutische Maßnahmen (z.B. Entspannungsübungen), zum anderen durch zahnärztliche Maßnahmen wie Einschleifen oder Rekonstruktion des Kausystems

Eine Behandlung nach klinischer Funktionsdiagnostik ist sehr komplex und umfasst (allein oder kombiniert):

Beseitigung von Okklusionsstörungen, Wiederherstellung von Stützzonen und Zahnführungen durch Kronen und Zahnersatz, parodontale Maßnahmen.

Umfangreiche kieferorthopädische und -chirurgische Eingriffe zur Korrektur der Fehlfunktionen

Umfangreiche konservierende und prothetische Behandlungen (Rekonstruktionen) zur Langzeit-Stabilisierung der Therapie und damit zur Erhaltung des funktionellen Gebisses (Gnathologie)

Impressum